Schulausflug einmal anders...

 

Besuch der Mark-Twain-Schule

 

 

In den vergangenen zwei Wochen besuchten uns drei Klassenverbände der Mark-Twain-Schule um einen Einblick in die Faszination Bogensport zu gewinnen.

 

Insgesamt nahmen 32 Schüler und ihre Betreuer teil. Trotz wechselhaftem Wetter konnten die Heranwachsenden einen völlig neuen Sport kennen lernen, bei denen sie nicht nur ihre Konzentration, sondern auch ihre Koordination schulen mussten.

 

Auch die Betreuer entdeckten völlig neue Muskelpartien, die man in anderen Sportarten nicht trainiert. Nach einigen stilistischen Übungen, einer kurzen Sicherheitseinweisung und einigen Trainingsschüssen, konnten sich alle Schüler noch einmal in einem kleinen Turnier behaupten aus dem die besten drei einen kleinen Preis mitnehmen konnten.

 

Dank der hohen Konzentration und der motivierten Beteiligung der Schüler, wurden die Stunden mit den Kindern und Lehrkörpern der Mark-Twain-Schule zu einem einzigartigen Erlebnis.

 

Impressionen des Trainings

in der von-Thünen Halle in Hamm Westtünnen

auf der Außenanlage in Hamm Westtünnen

Aufstieg in die Youngster-Gruppe...

5 Jungschützen bestanden ihre Prüfung!

aus dem Verein - HammerSportClub 08 Abtlg. Bogensport...

 

HAMM – „Unser Jugendkonzept geht voll auf. Jetzt konnten wir die ersten Früchte unserer Arbeit ernten“, fasste Robert Hesse, Geschäftsführer der Bogensportabteilung des Hammer Sportclubs 08 zusammen. Seit dem der Westfälische Schützenbund den Hammer Bogensport offiziell zu einer Talentinsel erklärt hatte, verstärkten die Hammer Bogenschützen noch einmal ihre Jugendarbeit. Mit Trainerin Jutta Emmerich fanden sich auch gleich eine Bogenschützin, die sich voll und ganz in der Jugendarbeit engagierte und einen speziellen Lehrgang mit Jugendlichen durchführte.

 

„Wir haben erst einmal ein wenig Theorie und Trockenübungen gemacht, bevor die Kinder zum ersten Mal einen Bogen in die Hand nehmen durften“, erinnerte sich Emmerich. Es folgten Sicherheitsregeln und Bogenkunde bis hin die Erläuterungen zum Aufbau eines Schusses. Fünf Kinder schafften am Ende erfolgreich die Prüfung. Melanie Harward und Lasse Conen erhielten den orangen Gürtel, Dion Christopher, Philipp Eickhoff und Nele van Kempen schafften sogar den orange-grünen Gurt. Mit dieser zweiten Stufe des Jugendkonzepts dürfen die drei Bogenschützen sogar schon an Turnieren teilnehmen. Gleichzeitig erfolgte der Aufstieg der jungen Bogenschützen von der Robin Hood Gruppe in die Youngster Gruppe.

 

Selbstverständlich bedankte sich die Verantwortlichen der Bogensportgruppe des HSC 08 auch bei Emmerich für ihren Einsatz in Sachen Jugendarbeit. „Wir werden weiterhin an unser erfolgreiches Konzept festhalten, schließlich wollen wir möglichst vielen Jugendlichen die Möglichkeit geben, am Bogensport teilzunehmen“, so Hesse abschließend.

 

Zurzeit schießen die Jugendlichen noch auf einer Entfernung von sechs Metern. Im kommenden Sommer sollen die Jugendlichen auch auf weiterer Entfernung auf Zielscheiben schießen. –fk

 

 

 

 

Das 1. Training im neuen Jahr...

Montag den 2.1.2012 stehen die begeisterten Robins an der Schießlinie und lassen ihre Pfeile "Alle ins Gold" fliegen.

 

Sie trainieren mit Bögen, die ihrer Größe und ihrer Muskelkraft angepaßt sind. Auch kennen sie die theoretischen Inhalte des Bogensports -

  • die 9 Elemente
  • Sicherheitsregeln 
  • Bogenkunde

 

Hausaufgaben gibt es hier natürlich auch. Von Liegestütz, über Bauchmuskeltraining bis hin zu Übungen mit dem Deuserband kann man gut zu Hause trainieren.

 

Die Robin Hood Gruppe besteht aktuell aus folgenden Schützen

 

Nach einer Prüfung am 16.1.2012 werden die  "Spitzenschützen" in die Youngster Gruppe aufsteigen und sich ihre eigene  Bogenausrüstung zu legen - dazu gehören

 

 

Wir wünschen ihnen für diese Prüfung, die Konzentration, die sie für eine saubere Technik eines guten Schusses benötigen.